Nachbarschaftstreffpunkt

Esperanto - Aufsuchende Hilfen e.V.

Get Adobe Flash player

schoeneberger-norden.de vom 13.11.2009

Gelungener Auftritt der Theater- und Tanzgruppe beim Internationalem Frauenfest im Bewohnertreff Steinmetzstraße

Frauen, Tanz, Theater und ein fröhliches Fest: Die multikulturelle Theater- und Folkloregruppe aus dem Treff Steinmetzstraße lud am 9. März zum Frauenfest - und erntete für ihre Darbietungen riesen Applaus.

Türkische und arabische Tänze, mehrsprachige Texte und Geschichten, ein Video und ein gelungener Auftritt mit gekonnter Moderation: So präsentierte sich die Theater- und Folkloregruppe aus türkischen, kurdischen, arabischen und deutschen Frauen beim Frauenfest am 9. März im Bewohnertreff Steinmetzstraße einem rund 70-köpfigen Publikum.

Seit etwa einem halben Jahr hatten die Frauen unter der Leitung von Gülsen Aktas und Marion Schütt an ihrer Vorführung gefeilt: Sich erst einmal durch Erzählungen und Tänze aus den unterschiedlichen Herkunftsländern auf die anderen Gruppenmitglieder eingelassen, überlegt, was denn gut aufzuführen ist und wie man das am besten macht, mutig die Moderation geprobt, mit dem Medium Film experimentiretoder den Auftritt beim Theaterstück geplant.

Das Lampenfieber und die konzentrierte Arbeit am vielfältige Programm machten sich sehr bezahlt: Märchen und Lieder begeisterten das Publikum (auch Stadträtin Elisabeth Ziemer war mit dabei beim Fest), ein Liebesgedicht öffnete die Herzen aller, Tänze schufen eine Verbindung zwischen den unterschiedlichen Kulturen. Ein Film drehte sich um Geduld, und der beliebte türkische Sänger Ibo brachte mit seiner Darbietung den Saal ebenso zum Tanzen wie eine Trommeldarbietung.

Schon wenige Tage später war die Gruppe eingeladen, mit ihrem Programm auch das Frühlingsfest an der Kurmärkischen Straße zu verschönen - dass so ein Erfolg das Selbstbewusstsein jeder einzelnen Teilnehmerin ordentlich stärkt, ist kein Wunder und durchaus erwünscht! Ebenso erwünscht sind natürlich die persönlichen neuen Kontakte und Freundschaften und die Erfahrungen, die die Frauen mit Theater, Tanz und Film machten.

Wir gratulieren zum großen Erfolg - und hoffen, bald wieder einen gelungenen Auftritt bestaunen zu können!

Gülsen Aktas und Marion Schütt danken nochmals der Aktionsfonds-Jury, dem QM Schöneberg und allen Frauen, die das Programm möglich gemacht haben.
text: wolk

*****************************